Portrait

 
Was sind unsere Ziele?

DAS FORUM könnte bezeichnet werden als "drei in einem":

Kulturträger, Bildungseinrichtung und Begegnungsort.

Bunt und facettenreich ist unser Angebot. Und doch gibt es bei aller Vielfalt einen alle Bereiche umfassenden gemeinsamen Nenner: die Liebe zum Lebendigen.

Was bewegt? Was verändert? Was tröstet? Was trägt? Was heilt?
Wir möchten Menschen ermuntern, auf diese Fragen persönliche Antworten zu finden und Räume für neue Denk- und Lebenskonzepte zu schaffen.


Welche Wertvorstellungen verfolgen wir?

Dem erlebenden Menschen gilt unsere Aufmerksamkeit. Im Mittelpunkt steht die Erfahrung im Hier und Jetzt, das persönliche und unmittelbare Erleben von Gefühlen, Bedürfnissen, Wünschen und Hoffnungen. Wir sind überzeugt, dass ein Mensch, der sich frei entfalten kann, persönlich und gesellschaftlich verantwortungsbewusst fühlt, denkt und handelt.

Wir wollen mit unserer Arbeit einen Beitrag zu einem lebensbejahenden Menschenbild leisten und Alternativen zur Orientierungslosigkeit und der Angst unserer Zeit anbieten.


Wer besucht unsere Angebote?

Grundsätzlich sind unsere Angebote für alle interessierten Menschen offen. Es freut uns, dass Menschen aus den unterschiedlichsten Lebens- und Arbeitsbereichen zu uns kommen. DAS FORUM vertritt keine Ideologie. Wir sind überkonfessionell, unabhängig und frei.

Die Altersgruppe ist je nach Angebot gestreut von 8 - 80 Jahre oder sogar darüber hinaus. Viele sind auch selber in ähnlichen Bereichen tätig.


Wie ist DAS FORUM organisiert?

Das Forum ist eine freie, unabhängige Institution. Es wird von Roger Steiner-Iten geführt. Alle 6 Monate steht der Leitung ein Beirat unterstützend zur Seite. Er wird alle 2 Jahre gewählt und arbeitet ehrenamtlich.


Wie finanziert sich DAS FORUM?

Wir müssen die Angebote so kalkulieren, dass alle Kosten gedeckt sind. Wir verfolgen nicht primär gewinnbringenden Ziele. Erzielen wir Überschüsse, so verwenden wir sie intern für die Infrastruktur oder unterstützen externe Projekte. Ohne ehrenamtliches Arbeiten der Administration und Organisation sowie vieler Helferinnen und Helfer wäre allerdings unsere Arbeit in ihrer ganzen Breite nicht zu verwirklichen.


Gibt es Ermässigungen?

Ein Kursbesuch sollte nicht am Geld scheitern. Wir haben deshalb für Wenigerverdiener die Selbsteinschätzung: Nach Rücksprache und entsprechendem Nachweis kann der Teilnehmerbeitrag reduziert werden (bis zu 30%). Da wir indes mit unseren Mitteln begrenzt sind, bitten wir darum, mit dieser Einrichtung behutsam umzugehen.

Unsere Kurse sind nach den Richtlinien der Luzerner Konferenz für Erwachsenenbildung LKE ausgelegt und entsprechen den Standarts der Schweizerischen Vereinigung für Erwachsenenbildung SVEB.
 
 
Kursdaten/Downloads